enzmusic

07May

Ich habe an einem neuen Song gearbeitet. Es ist noch nicht ganz fertig, aber fast. Nach den FInishing Touches werden sie es hier sehen.

Read More  
27Mar

I am my father...yet I'm not...perhaps...A rather synthetic Version of myself. Surfing on automation. Ich gleiche meinem Vater und bin ihn trotzdem nicht. Eine eher symmetrische Version von mir. Auf Automatismen treibend.

Read More  
11Mar

Arbeiten als Musiker im Zug

Kann man Zug fahren und komponieren? Ja, man kann. Allerdings muss man sich extrem gut vorbereiten, weil man sonst vielleicht was machen möchte und dann nicht kann, weil irgendwas fehlt. Also: externe SSD mitnehmen. In ear Kopfhörer damit man nicht viele Umgebungsgeräusche hört. Brille nicht vergessen, sonst ärgert man sich den ganzen Tag. Audio aufnehmen ist schwierig, ausser man will Geräusche aufnehmen auf seiner DAW im Zug. Alles was MIDI ist geht besser, weil es da viele kleine Controller gibt. Heist auch: Dongle und Kabel mitnehmen um seine MIDI-Geräte zu verbinden. 

Read More  

Ein fluffiges neues Stück aus meiner Feder!

Read More  
18Nov

Eintauchen in den Groove. Entspannend und elektrisierend zugleich. Immerse in the groove. Relaxing and electrifying at the same time Immersent dans le groove eternel. Surfing sur des vagues.

Read More  
17Nov

New Release!

Read More  
21Oct

Ich habe einen neuen Release. Das Stück ist eigentlich eher durch Zufall entstanden.

Read More  
25Aug

https://www.screencast.com/t/TwwpgS4Qa0GM

Auf Anfrage habe ich eine Video gemacht über die Bridge von This City


Read More  
24Aug

Ich will Schoolfox ausprobieren.

Ich erhalte eine E-mail. Möchtet ihr an der Musikschule bei einem Pilotversuch von Schoolfox teilnehmen. Aber ja, ich mache da gerne mit. Ich habe durch die unwillentliche Einstellung einer weiteren Lehrperson eh mehr Zeit zur Hand und bin auch so ein Screenjunkie, deshalb sofort mein ICH WILL zurückgemailt. Na ja, keine Ahnung ob das besser oder schlechter als Learningview ist, aber wer weiss. Im Netz sehe ich nur dass sie gut sind, Werbung für sich selber zu machen. Bei duck duck go gibt es wenigstens ein bis zwei Seiten die mehr sagen. Man hüte sich, Preise zu veröffentlichen, oder gar Statistiken. Wir werden sehen, was in unserer unmotivierten IT Backend Industrie machbar ist.

Es stellt sich heraus dass, strukturbedingt, es nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Bei 20 Schülern mit 20 Lehrern und meinen Einzellektionen ist dieses System vielleicht doch nicht das richtige(?).


Read More  
13Aug

Zufrieden

Ich hatte früher eine eigene Musikschule. Es hat mich gefreut, einige illustre Schüler zu haben. Heute bin ich einerseits froh, dass mir die Schweizerische Gesellschaft die Möglichkeit gibt, für eine Gemeinde zu arbeiten. Andererseits ist es anders, wenn man geführt wird und es eigentlich auch alleine könnte. Dennoch bin ich dankbar für meine Stelle. 

Read More  
05Apr

Corona time experiences

Jahrelang brauchte ich mir nicht mehr so sehr Gedanken zu machen über Homeoffice. Das hat sich nun geändert. 

Ich bin sehr froh, dass ich in den "Guten Zeiten" viel über Zeitmanagement Apps gelernt habe, denn sie sind gerade dabei, meine Gesundheit zu retten!

Evernote, Todoist, Pomodone und neu jetzt auch Toggl. 

Ich verzichte auf die Erklärung derselben da jeder für sich das richtige finden muss. Ich selber wurde schon früh "Amerikanisiert" durch meinen Studienaufenthalt am Musicians Institute of Technology. Es war eine einzigartige Erfahrung in der Hightime des Amerikanischen Hard Rocks und Aufspriessens des Silicon Valley's in der Region gelebt zu haben!

Nun gehe ich wieder zurück an meine Arbeit. Musiker kennen kein Wochenende!


Read More  
11Sep

Using variable aleatory timers are a great asset, as you can manage yourself and get excited at the main time.

  • get an app like the pomodone app or any other autorepeat timers with variables. 
Read More  
Seit den Neunzigerjahren spielen die drei Profis (früher noch mit Georgios Antoniou am Bass) speziell arrangierte und traditionelle Jazz- und Latin-Tunes, wie auch Eigenkompositionen. In letzter Zeit wurden zudem auch elektronische Einflüsse immer präsenter. Die Kompaktheit dieser kleinen Formation lässt dabei eine Interaktion zwischen den Musikern zu, welche sie in immer wieder neue, überraschende Sphären führt.

Das Pat Enz Trio ist in der Mainstream-Jazz-Tradition verwurzelt wie sie von Kenny Burrell, Barney Kessel und Charlie Parker geprägt wurde. Durch Einbezug von Contemporary Sounds, wie HipHop Cluster-Harmonik und Soul-Elementen klingt die Band frisch und interessant und vermag deshalb Zuhörer verschiedener Generationen anzusprechen!

Patrick Enz - gitarre
Reimund Gerstner - bass
Abraham Stalder - drums

Le PAT ENZ TRIO joue spécialement du Jazz avec des sons mélodieux, influencé par les grand musiciens comme Kenny Burrell, Barney Kessel et Charlie Parker. Avec un mélange de sons contemporains, comme le HipHop et des harmonies Cluster, ce dernier fait le band sonner d’une manière intéressante et agréable à écouter. C’est une musique qui vous rentre dedans et vous fait frémir.